01. August 2014
News

Immobilienkredit: Bauzinsen so günstig wie selten zuvor

Für den Erwerb oder den Bau einer Immobilie gab es selten zuvor solch günstige Finanzierungsangebote wie derzeit. Wer heute ein Immobilienprojekt finanzieren möchte, findet Zinskonditionen vor, die derart niedrige Gesamtbelastungen verursachen, dass auch Interessenten mit mittleren Einkommenshöhen in der Lage sind, die Belastungen zu schultern.

Trotz aller positiven Entwicklungen auf dem Zinsmarkt dürfen jedoch die „Basics“ einer soliden Finanzierungsplanung wie ausreichend Eigenkapital, ein möglichst sicheres Einkommen und eine nicht zu stark überteuerte Immobilie nicht vernachlässigt werden – denn noch immer geht es um relativ hohe Summen und lange Laufzeiten, die im schlimmsten Fall in einem finanziellen Fiasko enden können. Wie kann nun aus der aktuellen Situation am meisten profitiert werden?

Zinsentwicklung zeigt historisches Tief

Die Sollzinskonditionen waren zu Zeiten der Gemeinschaftswährung Euro noch niemals so günstig für angehende Immobilienfinanzierungsnehmer. Wenn man die Zinsentwicklung der letzten 20 Jahre betrachtet, zeigt sich seit ca. Sommer 1995 bis zum heutigen Tage eine fast ununterbrochene Abwärtstendenz. Damals lagen die durchschnittlichen Bauzinskonditionen bei etwa 9 % Sollzins für 15-jährige Zinsbindungen. Seitdem ging es beständig (mit wenigen Ausreißern) nach unten: Heute sind solche Finanzierungen für etwa 3 % – oder sogar darunter – zu bekommen.

Damit steht fest: Der Bau bzw. der Kauf von Immobilien mit Hilfe einer Immobilienfinanzierung ist derzeit ausgesprochen günstig realisierbar. Doch trotz dieser extrem günstigen Umgebungsbedingungen sollte der Interessent sich nicht kopfüber in ein Immobilienprojekt stürzen.

Zügig, aber nicht überhastet agieren

Es steht kaum zu erwarten, dass die Bauzinsen weiterhin abwärts tendieren, denn einerseits ist das Zinsniveau absolut bereits so tief, dass nur noch kleine Abwärtsschritte möglich wären – andererseits zeigen die Maßnahmen, die zur jetzigen Situation geführt haben, erste Erfolge in Richtung einer Verbesserung der wirtschaftlichen Entwicklung. Tritt diese ein, werden die Zinsen wieder entsprechend anziehen. Wann dies genau sein wird, kann natürlich niemand sagen. Für Finanzierungswillige bietet es sich daher jetzt an, so zügig wie möglich aktiv zu werden.

Dies kann ggf. auch über ein sog. Forward-Darlehen geschehen, welches die aktuellen Marktzinskonditionen gegen einen geringen Aufschlag für ein Darlehen „konserviert“. Dieses Darlehen kann bis zu 5 Jahre in der Zukunft liegen – muss allerdings an einem bereit jetzt zu fixierenden Zeitpunkt abgenommen werden. Generell sollte trotz gebotener Eile – um nicht durch eine zwischenzeitliche Zinserhöhung unnötig Geld zu verschenken – aber auch mit der notwendigen Umsicht gehandelt werden.

Unbedingt zu beachtende Risikofaktoren einer Immobilienfinanzierung

So könnten sich viele Interessenten angesichts der aktuellen Zinssituation verleitet sehen, eine Wunschimmobilie trotz mangelnden Eigenkapitals oder einer unsicheren Einkommenssituation zu erwerben. Dabei sollte sehr vorsichtig vorgegangen werden. Denn können die späteren Belastungen (trotz niedriger Zinsen) nicht getragen werden, endet dies unweigerlich in einer finanziellen Katastrophe. Auch Faktoren wie eine preiswerte bzw. nicht überteuerte Immobilie, eine klare und realistische Finanzplanung, sowie weitere Dinge aus dem privaten Umfeld (z. B. Arbeitsplatzsicherheit oder Lebensverhältnisse) sollten ausreichend klar strukturiert sein, damit der Kauf oder die Herstellung einer Immobilie nicht zum Nachteil gelangt.

Auch auf dem weiten Feld der Finanzierungsanbieter kann der Laie schnell den Überblick verlieren: Hier empfiehlt sich die Hinzunahme eines unabhängigen Beraters, denn es kommt nicht unbedingt nur auf die Zinskonditionen an, sondern auch auf die Anpassbarkeit der Finanzierung an die individuellen Gegebenheiten des Kreditnehmers.

Über Bernd Lauberg

Bernd Lauberg war über viele Jahre hinweg als Finanzexperte bei einem großen deutschen Autohersteller angestellt und wechselte später ins Lager der Börsenmakler. Momentan ist er als selbständiger Finanzberater und freier Mitarbeiter bei finanzen.de tätig. Zu seinen Spezialgebieten zählen Geldanlage, Baufinanzierung und Immobilienkredite sowie Finanzen im Allgemeinen.