29. Juli 2014
News

Baufinanzierung Bocholt

Baufinanzierung in Bocholt

Bocholt ist eine Stadt mittlerer Größe im westlichen Münsterland, die direkt an der Grenze zu den Niederlanden liegt. Die Wirtschaft der Stadt ist durch Industriebetriebe gekennzeichnet, die in Bocholt ideale Bedingungen für ihre Aktivitäten vorfinden. Der Industriepark in Bocholt ist das größte Areal an zusammenhängenden Gewerbeflächen in Nordrhein-Westfalen und wird von rund 200 Betrieben als Standort genutzt. Zu den ansässigen Unternehmen gehören unter anderem Siemens, die GILDE-Gruppe und Gigaset Communications. Der Gewerbepark für die Industrie ist an die Autobahn über die Bundesstraße angebunden und verfügt außerdem über ein Bahngleis.

Darüber hinaus wird Bocholt auch als Einkaufs- und Fahrradstadt bezeichnet. Den Bewohnern stehen zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in der Fußgängerzone der Innenstadt und in den beiden Einkaufszentren zur Verfügung. Durch das ausgebaute Radwegenetz können die Bürger sowohl in der Stadt überallhin unterwegs sein als auch Ausflüge in die sehenswerte Umgebung unternehmen. Dadurch ist Bocholt eine sehr lebenswerte Stadt mit ökologischer Ausrichtung.

Der Immobilienmarkt in Bocholt

Die Stadt Bocholt dürfte den meisten Ortsunkundigen wohl nicht als interessanter Stadtort für Immobilien bekannt sein. Dabei hat die Gemeinde durchaus Potenzial für Käufer zu bieten, die an einer werthaltigen Immobilie als Kapitalanlage oder Altersvorsorge interessiert sind. Mittelgroße Städte gelangen zunehmend in den Fokus der Investoren. Die Immobilienmärkte vieler Metropolen sind durch einen hohen Preisdruck geprägt und lassen Kapitalanleger auf andere Standorte ausweichen, an denen Objekte noch zu vertretbaren Preisen angeboten werden.

Bocholt verfügt als Zentrum der Region über eine etablierte Wirtschaft. Dieser Vorteil wirkt sich auch auf den Immobilienmarkt aus und hält den Wert der Objekte stabil. Begünstigend kommt hinzu, dass Bocholt seinen Einwohnern eine hohe Wohnqualität bietet. Das Angebot auf dem Bocholter Immobilienmarkt ist vielfältig. Käufer haben die Wahl zwischen neu errichteten Geschosswohnungen über gepflegte Doppelhaushälften und Einfamilienhäuser mit Gärten bis hin zur hochwertig ausgestatteten Villa. Die Nähe zu den Niederlanden wirkt sich positiv auf den Wert der Immobilien aus und macht die Objekte zum gefragten Investment unter Kapitalanlegern. Die Innenstadt von Bocholt bietet nicht nur viele Geschäfte zum Einkaufen, sondern ist für ein städtisches Gebiet zudem besonders grün. Dadurch ist es in Bocholt möglich, zentral und gleichzeitig in einem ruhigen Umfeld zu wohnen.

Einfamilienhäuser in Bocholt

In Bocholt ist die Planung von neuen Bauvorhaben nach wie vor nicht abgeschlossen. Bauland wird stetig erschlossen, sodass für Käufer auch die Möglichkeit besteht, ein Grundstück für die Errichtung eines Einfamilienhauses zu kaufen. Wer lieber in eine Bestandsimmobilie mit guter Bausubstanz investieren möchte, wird ebenfalls auf dem Immobilienmarkt in Bocholt fündig. Zu den besten Lagen gehören die Wohngebiete, die sich nördlich an das Stadtzentrum anschließen. Für Einfamilienhäuser werden in diesen Stadtteilen die höchsten Preise aufgerufen. Sehr beliebt sind außerdem ein Teil der südlichen Innenstadt und einige Wohngebiete in Lowick. Attraktiv sind außerdem die Wohngebiete um den Bocholter Aasee und die Lagen am Giethorst.

Darüber hinaus finden sich Kaufobjekte in den Neubausiedlungen, wie etwa dem Wohngebiet Zur Eisenhütte. In der Siedlung sind unter anderem exklusive Architektenhäuser entstanden, die über einen Garten und eine Garage verfügen. Zu den neu entstehenden Gebäuden in Bocholt gehören Doppelhaushälften und Reihenhäuser aus dem Segment der Niedrigenergiehäuser. Die Gebäude zeichnen sich durch ihre ausgezeichnete Energieeffizienz aus und weisen damit eine hohe Werthaltigkeit auf. Der Energiebedarf eines Hauses wird immer stärker zu einem der wichtigsten Verkaufsargumente, weshalb Käufer bei der Auswahl auch auf dieses Kriterium achten sollten.Immobilienfinanzierung Vergleich

Eigentumswohnungen in Bocholt

Für Erwerber einer Eigentumswohnung oder eines Einfamilienhauses, die ihre Immobilie in einer übersichtlichen Laufzeit mit nur einem Darlehen finanzieren wollen, empfiehlt sich das Volltilgerdarlehen. Bei dieser Kreditform wird die Schuld schneller getilgt und es ist daher nicht erforderlich, das Darlehen mit einer Anschlussfinanzierung nach Ablauf der Laufzeit abzulösen. Das Volltilgerdarlehen ist besonders interessant in Zeiten mit einem niedrigen Zinsniveau, da dadurch die monatliche Tilgungsrate höher angesetzt werden kann. Wenn Sie über eine gut bezahlte und sichere Arbeitsstelle verfügen, kann sich der Abschluss eines Volltilgerdarlehens für Sie lohnen.

Dabei handelt es sich im Prinzip um ein klassisches Annuitätendarlehen, das allerdings komplett während der Laufzeit getilgt wird und dementsprechend keine Restschuld aufweist. Beim Volltilgerdarlehen besteht Zinsbindung über die gesamte Laufzeit, sodass Sie von vorab günstig vereinbarten Zinsen profitieren. Hilfestellung bei der Entscheidung für ein Darlehen kann Ihnen der unabhängige Baufinanzierer geben, der die Konditionen der Kreditinstitute vergleicht und mit Ihnen die beste Finanzierung auswählt. Mit dem Volltilgerdarlehen können Sie die Finanzierung Ihrer Immobilie langfristiger bis zur Schuldenfreiheit planen. Außerdem können Erwerber aufgrund der Bindung an das Kreditinstitut häufig Zinsrabatte von der Bank erhalten.

Weitere Informationen über Bocholt

Die offizielle Website der Stadt Bocholt